Aktuelle Berichte

Vilshofen feiert seine Glaser und Fensterbauer

Freisprechungsfeier des Landesinnungsverbandes im Salzstadel der Berufsschule Vilshofen

Nach ihrer dreijährigen Ausbildung wurden am vergangenen Freitag 53 Jungglaser und Fensterbauer in ihr Gesellenleben freigesprochen. Neben Landesinnungsmeister Thomas Strobl, aus Donauwörth, würdigten der stellvertretende Landrat Klaus Jeggle und der Vilshofener Bürgermeister Georg Krenn die Leistungen, die die Junggesellen mit ihrer bestandenen Prüfung für sich selbst, für ihren Berufsstand aber auch für die Gesellschaft erbracht haben. Beide betonten die große Bedeutung der Berufsschule Vilshofen für die Glaserausbildung in Bayern. Die Schulleiterin der Berufsschule Vilshofen, Christa Jungwirth, bekräftigte dies mit zwei Argumenten: zum einen findet die Freisprechungsfeier des bayerischen Glaser- und Fensterbauhandwerks seit 12 Jahren im Salzstadel der Berufsschule Vilshofen statt, zum anderen werden die Glaserlehrlinge seit nunmehr 40 Jahren am Standort Vilshofen ausgebildet. Walter Taubeneder, Mitglied des Landtags und Vorsitzender des Berufsschulverbandes, sprach sogar von einem Erfolgsmodell mit besten Lehr- und Lernbedingungen, das auch in der Zukunft mit dem Neubau der Berufsschule Bestand haben wird.

Meisterstücke demonstrierten große Glaserkunst

Angehende Handwerksmeister stellten ihre Werke im Kloster Aldersbach aus

Rund 400 Interessenten besuchten die Meisterstückausstellung künftiger Glasermeister in den Modlersälen des Klosters Aldersbach. Gezeigt wurden außergewöhnliche Exponate im Gesamtwert von rund 130.000 Euro. Zu sehen gab es neben phantasievollen Bleiverglasungen unter anderem eine Glaskommode, ein Glas-Sideboard mit LED-Beleuchtung sowie eine Ganzglasanlage mit Jugendstiltüre inklusive Sandstrahlung.

Service der Beratungsstelle: Neues Anfrageformular nach DIN 18008

Die Technische Beratungsstelle des LIV Glaserhanderwerk Bayern stellt ein aktuelles überarbeitetes Anfrageformular für eine Vordimensionierung nach DIN 18008 Teil 1-5 zur Verfügung. Dieses Formular steht samt Ausfüllhilfe ab sofort zum Download bereit.

Mitgliederbereich (bitte halten Sie Ihre Zugangsdaten bereit): http://www.glaserhandwerkbayern.de/site/Download.asp?cd_Menu=53

Das Anfrageformular ist auch direkt bei Herrn Lorenz Burger, Leiter der Technischen Beratungsstelle, per Fax 08642 6305 oder Email info@lorenzburger.de anzufordern.

Glas im Bauwesen; die neuen Anwendungs- und Bemessungsnormen

Nun sind fünf Teile der neuen Bemessungsnormenreihe "Glas im Bauwesen" DIN 18008 erschienen. Diese fünf Teile dürften zügig bauaufsichtlich eingeführt werden (voraussichtlich bis Ende 2013). Das Bundesland Rheinland-Pfalz erlaubt bereits jetzt den Anwendern nach diesen neuen Normen zu bemessen und auszuführen.

Unsere bis jetzt gültigen Regelwerke TRLV/TRAV/TRPV verlieren dann mit der bauaufsichtlichen Einführung des neuen Normenwerks ihre Gültigkeit.

Die Technische Beratungsstelle des LIV Glaserhandwerk Bayern bietet eine Vortragsreihe zum neuen Normenwerk an. Vieles vom alten Regelwerk entfällt, etliches kommt neu hinzu, einiges wird einfacher. Oft kommt man dem Handwerker in Konstruktion und Anwendung entgegen.

Glasershirts jetzt auch zu kaufen!

Die Nachfrage nach den Glasershirts sind doch höher als gedacht, deshalb ist es jetzt möglich die Glasershirts zu bestellen. Einen Bestellschein finden Sie im Inhalt dieses Artikels.

Ab sofort Seminare zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008

Nun sind die Teile 1 – 5 der DIN 18008 „Bemessung von Glas am Bau“ erschienen. Es dürfte nur noch kurze Zeit dauern, bis diese Normen von den obersten Baubehörden der Länder bauaufsichtlich eingeführt werden. Die wichtigsten Verglasungsarten sind in den fünf nun erschienenen Normenteilen geregelt:

Normenreihe DIN 18008 Glas im Bauwesen, Bemessung- und Konstruktionsregeln

  • Teil 1:               Begriffe und allgemeine Grundlagen
  • Teil 2:               Linienförmig gelagerte Verglasungen
  • Teil 3:               Punktförmig gelagerte Verglasungen
  • Teil 4:               Zusatzanforderungen an absturzsichernde Verglasungen
  • Teil 5:               Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen
  • Teil 6:               Reinigungszwecke betretbare Verglasungen – ist noch in Arbeit
  • Teil 7:               Sonderkonstruktionen – ist noch in Arbeit

Kammern unterstützen bei Hochwasserschäden

Vom Hochwasser in vielen Teilen Thüringens, Sachsens und Bayerns sind auch zahlreiche Handwerksbetriebe betroffen. Die Handwerkskammern der entsprechenden Regionen stehen mit Hilfsangeboten bereit.

Das Hochwasser bringt zahlreiche Handwerksbetriebe in die Situation, sich mit existenziellen Fragen auseinandersetzen zu müssen, etwa zur Überbrückung von Betriebsstillstand, zur Finanzierung von Reparaturen und Instandhaltungen sowie Ersatzbeschaffungen oder zum Zugriff auf öffentliche Förderdarlehen.

Weitere Informationen auf den Seiten des Zentralverband des deutschen Handwerks.

Bericht vom LIV-Technik-Seminar

Für den 05.04.2013 lud der Landesinnungsverband des Bayerischen Glaserhandwerks zum diesjährigen Technikseminar nach Ramersdorf ein. Die Begrüßung der rund 30 Teilnehmer, und der damit ausgebuchten Veranstaltung, sowie der bereits anwesenden Referenten nahm Herr Glasermeister Guido Carniato, stv. Landesinnungsmeister, vor.

Ausbildungsseminare für das Amt des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für das Glaser- und Fensterbauerhandwerk (ab 06.09.3013)

Der Landesinnungsverband des Bayerischen Glaserhandwerks -Fachverband Glas- und Fensterbau- führt heuer wieder Vorbereitungsseminare zur Sachverständigenprüfung durch. Die Bewerber müssen nach  § 3 Abs. 4 Sachverständigenordnung die besondere Sachkunde gegenüber der Bestellungsbehörde nachweisen.

Meistervorbereitung startet in Vilshofen

Am 7. März begann der diesjährige Meistervorbereitungskurs am Schulstandort der bayerischen Glaser in Vilshofen. Getragen von der Handwerkskammer  Niederbayern-Oberpfalz und dem Landesinnungsverband des bayerischen Glaserhandwerks wurde der Kurs wieder angeboten. 16 angehende Meister aus Bayern und dem Bundesgebiet stellen sich der Herausforderung der höchsten Qualifikation im Handwerk – dem erlangen des Meistertitels.

Suchen